CAMP-BERLIN ist ein kleines Team, bestehend aus berg- und reisebegeisterten Freunden, die unterschiedlichste alpine und hochalpine Touren unternehmen. Neben dem Schwerpunkt auf die gesamten Alpen sind wir auch unregelmäßig an kleineren oder größeren Zielen unterwegs, wo wir ständig versuchen, neues kennenzulernen!

Tourenbilder





Zuckerhütl (3507m)
Galerie  (18.11.2007)

* 18.11.2007

Skitour

Aufstiegsroute: Skigebiet Stubaier Gletscher (3150m) - Pfaffenjoch (3212m) - Zuckerhütl (3507m) - Dresdner Hütte (2302m)

Abstiegsroute: wie Aufstieg, nur Abfahrt bis Dresdner Hütte


Im Zuge der Schulung der Firma Dynafit sah der Abschlusstag reine Praxis vor und so gings schon früh am Morgen mit der ersten Gondel hoch zum Eisjoch um von dort über den Gaißkarferner am Schlepper vorbei zum Einstieg der Tour auf das Zuckerhütl zu rutschen. Wir, das waren 5 Schulungsteilnehmer plus 3 Leute von Dynafit bzw. Salewa. Zum Glück sollte der Sonntag deutlich weniger windig ausfallen und so wurde es eine richtig nette, runde Sache. Trotz der nicht ganz optimalen Bedingungen was die Schneebeschaffenheit angeht, aber dennoch fahrbar.

Wir sind also der klassischen Route über den im unteren Teil etwas steileren Pfaffenferner gefolgt, der erst nach einer ganzen Weile im Pfaffenjoch (3212m) endet. Diesen kurzen felsigen Übergang überwindet man völlig unproblematisch und gelangt nach wenigen Höhenmetern auf das sehr flache Plateau im Norden des Zuckerhütls. Dieses quert man bis an den östlichen Rand, um den Sattel zwischen Wildem Pfaff und Zuckerhütl zu erreichen. Dann steht man direkt unter der Ostflanke des kuppigen Gipfelaufbaus und geht nun die steile Flanke auf direktem Weg an. Ungefähr 150 Hm lang ist Trittsicherheit auch in eisigem, teils eingeschneitem Gelände gefordert, ehe es oben hinaus weiter kurze Passagen in Fels zu überwinden gibt. Sofern das Wetter passt, alles gut, es kann jedoch bei Wind und schlechtem Wetter problematisch werden.

Oben hat man einen ziemlich exzellenten Blick auf alles, was um einen herum ist und die Ruhe ist einfach nochmals intensiver nach dem Alarm auf dem Stubaier Gletscher.

Fast die gesamte Tour ist auch abfahrbar, nur muss man kurz vor dem Schlepplift im Skigebiet ca. 500m Aufsteigen. Insgesamt kommt aber selbst der harte Freerider auf seine Kosten, denn es folgt ja schließlich noch die Abfahrt bis hinunter zur Dresdner Hütte.














Copyright 2017 © CAMP-BERLIN - Impressum