CAMP-BERLIN ist ein kleines Team, bestehend aus berg- und reisebegeisterten Freunden, die unterschiedlichste alpine und hochalpine Touren unternehmen. Neben dem Schwerpunkt auf die gesamten Alpen sind wir auch unregelmäßig an kleineren oder größeren Zielen unterwegs, wo wir ständig versuchen, neues kennenzulernen!

Tourenbilder





Vorbereitung Take-Off (02.04.2008)
Nach längerer Zeit auch nochmal ein Lebenszeichen aus dem heimatlichen Berlin. In wenigen Tagen soll es schließlich los gehen und es gibt hier noch einiges zu organisieren & planen.

Der März stand bei mir zunächst im Zeichen von "geordnetem kostenintensiven Skifahren" in uns bekannten österreichisch-schweizerischen Skiregionen (Ischgl/Samnaun) - sozusagen als Feinschliff fürs höhere Gelände. Nachdem der Januar etwas anders gelaufen ist als eigentlich gedacht, tat dann ein wenig Rumrutschen auf- und neben der Piste ganz gut.

Der Erholungsfaktor wurde allerdings recht schnell zunichte gemacht, nachdem die letzten drei Wochen dann intensiv von Umzugsaktivitäten geprägt waren. Die schätzungsweise (-gefühlten) 4837 Stockwerke, die es zu überwinden galt, sollten dann noch einiges zur Kondition beigetragen haben. Leider sind andere Vorbereitungen dann etwas auf der Strecke geblieben, so dass ich die offen gebliebenen Dinge diese Woche noch zügig abarbeiten muss, bevor es dann am Montag gen Süden geht.

Soviel für den Moment.. und mit Vorfreude auf die kommenden Wochen! Bis die Tage!

Daniel


Tag 21 bis 23 (24.03.2008)
Die schlechten Nachrichten vorweg, der heutige Tag sollte einfach nicht gelingen. Nach einer traumhaften Nacht auf 4200m direkt neben den Geysieren von El Tatio und einem Bad in der Nacht unter dem Sternenpanorama vor lauter fast-6000ern, aendert sich der folgende Tag dramatisch. Zunaechst springt nach einer klirrend-kalten Nacht ein Jeep nicht mehr an, auf dem Weg zum naechsten Telefon in einer Polizeistation verliert einer unserer Fahrer die Kontrolle in einer Kurve und der Wagen kippt aufs Dach.
Die gute Nachricht niemandem ist etwas passiert, alle sind gesund, nur einige stehen danach ziemlich unter Schock - vor allem der Fahrer selbst. Das Auto haben wir nun nach einer wilden Odysse wieder zur Vermietung gebracht und Ersatz besorgt, da an eine Weiternutzung nicht mehr zu denken war.

Das wichtige aber, alles sind fit, natuerlich ging dadurch der Sairecabur nicht, was mich persoenlich schon sehr wurmt, aber da kann man nichts machen.
Melde mich wieder, treffen uns gleich, um die Weiterfahrt zu besprechen.

Gruesse

Frederik


Tag 20 (21.03.2008)
Morgens aus Calama!

Packen gleich unsere Sachen und fahren mit den Jeeps in Richtung Chuquicamata, der groessten Kupfermiene der Welt. Leider werden wir nicht hinein koennen, da die gerade alles umstellen. :-( Aber wir versuchen trotzdem unser Glueck.
Dann gehts erstma fuer vier Tage in Hochland. Haben 2 Naechte auf 4000m, fahren noch zu den Geysiren und am Ostermontag steht die Tour auf den Sairecabur an. Da wird dann die 5000er Marke geknackt.

Meld mich dann wieder, schoene Ostern in die Heimat!

Frederik


Tag 11 bis 19 (19.03.2008)
Wow, is mittlerweile die Zeit verflogen.
Status momentan: La Serena, Kuestenort, Halbwueste.

Nach dem einem Tag chillen, kamen dann also die anderen 10 Leute und die Exkursion konnte losgehen. Allerdings gleich mal wieder mit Schwierigkeiten ohne Ende, denn alle Gepaeckstuecke hatten nicht gleich den Weg nach Chile gefunden, erst mit einem Tag Verspaetung. Eines ist immer noch nicht aufgetaucht, verschollen, unglaublich, so dass sich die Person komplett neue Ausruestung anschaffen musste. Ein Traum!

Nach Stadtexkursionen nach Valparaiso und Vina del Mar und natuerlich Santiago an sich, eine wenn man denn laenger hier ist immer spannender werdende Stadt, haben wir uns nach Norden nach La Serena gemacht.

Sind vor 2 Tagen im Andenhauptkamm unterwegs gewesen, haben einen Fuss auf argentinischen Boden am Passo Agua Negra gesetzt. Von dort nach einer Nacht unter freiem Himmel auf 3000m sind wir noch einen kleinen Hang zur Akklimatisierung auf 4980m gestiegen. Hoehenrekord meinerseits!

Heute Nacht gehts 16 Stunden mit dem Bus nach Calama und dann in Richtung Atacama weiter.

Hasta Luego Nachbarn!

Frederik

[1]  «  2  3  4  5  6  7  8  »  [24]




Copyright 2017 © CAMP-BERLIN - Impressum