CAMP-BERLIN ist ein kleines Team, bestehend aus berg- und reisebegeisterten Freunden, die unterschiedlichste alpine und hochalpine Touren unternehmen. Neben dem Schwerpunkt auf die gesamten Alpen sind wir auch unregelmäßig an kleineren oder größeren Zielen unterwegs, wo wir ständig versuchen, neues kennenzulernen!

Tourenbilder





Die Metamorphose zu Frühaufstehern (23.04.2006)
Momentan gibt`s weniger von konkreten Projekten zu berichten, die sich mit dem Thema "Bergsport" in seiner reinsten Form beschäftigen. Sofern man davon ausgeht, dass das harte körperliche Anstrengung, schicke Panoramen und Radler-am-Abend beinhaltet. Wobei man bei der Voraussetzung "Abendbier" schon einige Erfolge feiern konnte...
Aber lassen wir das.

Nein, nein, vielmehr geht es in unserer sich horrend anstapelnden, freien Zeit um ganz andere Projekte. Neben dem Hauptprojekt "mal-mit-dem-Leben-klar-kommen", was schon einen großen Teil der Energie auf sich zieht, stecken wir grad noch in Vorbereitungen anderer Art.

Unsere derzeitigen Beschäftigung, der wir sogar selbstlos mehrere Wochendenden zu für uns extremen Tageszeiten aufwenden (nicht  nur ganz freiwillig), soll in einer kleinen 3D-Animation enden. Diese, wenn alles glatt läuft, dürft ihr dann hier in nächster Zeit freudig gespannt erwarten..

Erst danach dürfte die Aufarbeitung unseres Bildmaterials der letzten Touren weiter voranschreiten.

Sodann, unkontrollierbares Herzrasen ist verständlich!

Frederik


Heimat, sie hat uns wieder (28.03.2006)
Zurück in Berlin - mitgebracht haben wir den Frühling. Zeit wirds! Nach gut 1300 km und 2 Tagen Rückfahrt haben wir den Weg nach Hause gefunden. Zurückblicken können wir auf 2 fantastische alpine Wochen mit jeder Menge Spaß und gelungenen Projekten.

Zu dritt (hey Jonas :-) ) waren wir sowohl in Österreich als auch in der Schweiz unterwegs und wider Erwarten hat sich das Wetter und die Lawinenlage günstig entwickelt, so dass wir fast die ganze Zeit mit strahlendem Sonnenschein und einigermaßen günstigen Schneeverhältnissen gesegnet waren.

Gelungen sind uns ein paar schöne Winterbegehungen in Österreich (um mal die beiden großen herauszugreifen: Similaun (3606m) und Weißkugel (!) (3738m)).
In der Schweiz sind wir zwar leider aufgrund von zu viel Schnee in den schwierigen Passagen am Dom gescheitert, konnten aber dafür noch ein ganz großes Sahnehäubchen im Wallis abgreifen: Am 25.3. standen wir völlig allein um 13:30 Uhr auf dem Gipfel vom Monte Rosa Massiv, der 4634m hohen Dufourspitze. Nach insgesamt 18 Stunden und fast 5000 Höhenmetern stolperten wir dann mit müden Gliedern in Zermatt wieder in die Bahn.

Jetzt steht erstmal das Projekt zurück-ins-Leben-finden an. Das Sommersemester wirft seine Schatten voraus und Arbeit steht auch irgendwo wieder an. Bis dahin werden wir allerdings noch Bilder sortieren, Zurückerinnern und vielleicht neue Pläne schmieden. Der Sommer steht schließlich noch vor der Tür :-).

Aber bis dahin erstmal ruuhisch. Servus!

Daniel


Und dann endlich einfach los... (13.03.2006)
Die Skier verstaut, den letzten Akkus beim Laden zusehen und tonnenweise Gerödel ins Auto geschleppt... - ja, man kann die Berge schon förmlich riechen! Oder sollte man lieber sagen den Schnee? Aus aktuellem Anlass...?
;-)

Naja egal, morgen früh heisst erst mal straight gen Süden und der Rest wird sich ergeben. Mal erstmal mit Jonas treffen und dann in aller Ruhe die Lage sondieren. Spannung baut sich langsam auf oder, um`s anders zu sagen, das Gefühl für die unbestimmte nächste Zeit mal wieder fern ab der Zivilisation unterwegs zu sein.

Allen andern da draußen Grüüüße natürlich und auf bald
wünschen "die zwei Hanseln"!

Frederik


Einstimmung (24.02.2006)
Zwei Tage noch, dann geht es los! Allerdings nicht auf Tour, wie man jetzt vielleicht vermutet, sondern auf entspanntes "Einwedeln" auf der Piste für eine Woche. Fred ist bereits unterwegs und zieht in Polen seine Runden auf schneebedeckten Pisten.

Gelegenheit sollte sich also genug bieten langsam wieder reinzukommen, nachdem wir 9 Monate Ski-"abstinent" gelebt haben. Zugleich ist das auch die erste Chance, sich wieder etwas zu akklimatisieren. Währenddessen kann (soll/muss!) sich die Lawinensituation sowohl in Österreich als auch im Wallis weiter entspannen, nachdem dieses Jahr doch deutlich mehr Schnee gefallen ist, als in vergangenen.

Insgesamt ist das der Auftakt in einen spannenden März, in dem wir uns hoffentlich den ein oder anderen Traum erfüllen werden.

Also alles auf GO!

P.S.: Endlich ist jetzt der Bericht über unseren Versuch an der Dufourspitze online. Nach 2 1/2 Jahren war das einfach mal nötig :-).

Daniel

[1]  «  7  8  9  10  11  12  13  »  [24]




Copyright 2017 © CAMP-BERLIN - Impressum